Gewichtsreduktion

Erfolg beim Abnehmen hat immer was mit Motivation zu tun! Jeder Mensch ist individuell, hat seine eigenen Vorlieben und Geschmäcker. Sicher kennen Sie das, ein Freund/in hat eine Diät „xy“ begonnen und damit tolle Erfolge erzielt. Sie kopieren diese Diät Eins zu Eins und bei Ihnen passiert nichts. Aus unserer Erfahrung heraus von mehreren hundert Beratungsgesprächen hat sich immer mehr herausgestellt, dass man für jeden Menschen eine individuell auf ihn zugeschnittene Ernährung zusammenstellen sollte. Unterschiedliche Ursachen eines Übergewichtes bedürfen unterschiedlicher Maßnahmen.

Bei uns gibt es keine Verbote von Lebensmittel, wir beschreiben Ihnen Funktion der Makronährstoffe (Eiweiß, Kohlenhydrat, Fett) und wann Sie diese am Besten verzehren. Dazu bedienen wir uns verschiedenster Methoden. Von der klassischen kalorienreduzierten Diät, über Low-Carb (kohlenhydratreduziert) bis hin zur anabolen Diät. Wir finden im Gespräch mit Ihnen die für Sie passende Variante, die Ihnen das Abnehmen erleichtert und maximale Erfolge bringt, ohne dabei Ihre Gesundheit zu gefährden. Ganz im Gegenteil, da wir auf eine ausgewogene Ernährung großen Wert legen, können sich all Ihre Werte verbessern.

Ernährungsstudie (Auszug)

Seit Jahren isst der Mensch immer weniger Fett und wird dabei immer dicker. Warum das so ist, aber nicht so sein muss, erklären Harvard-Forscher in der grössten Ernährungsstudie, die seit Erfindung von Messer und Gabel durchgeführt wurde.
...
Harte Tatsachen, bloße Meinungen
Aber wir fragen uns immer noch: Gibt es wirklich eine optimale Ernährungsweise? Obwohl der Streit immer noch tobt, bildet sich langsam ein Konsens hinsichtlich eines Ernährungsplans heraus, der den großen Vorzug besitzt, auf gesicherten wissenschaftlichen Daten zu basieren. Diese Diät hat noch keinen Namen, aber man könnte sie durchaus die Willett-Diät nennen, nach ihrem wichtigsten Verfechter Walter Willett, dem Leiter der ernährungswissenschaftlichen Fakultät an der Harvard School of Public Health.
Mit ihrer Vorliebe für Obst, Gemüse, ungemahlenes Getreide, Pflanzenöl und nach Wunsch auch Fisch oder Huhn ähnelt Willetts Ernährungsplan der viel gepriesenen Mittelmeerküche, die nach mehreren wissenschaftlichen Studien das Risiko von Herzerkrankungen senkt. Dennoch lehnt Willett diesen Vergleich ab. «Die mediterrane Kost ist typisch für ein bestimmtes Klima und eine bestimmte Kultur», sagt er und fügt hinzu, wenn man sich nicht auf bestimmte Gerichte, sondern auf gesunde Ernährungsbestandteile konzentriere, könne jeder «diesen Ernährungsplan an seinen eigenen Geschmack anpassen». Das Ergebnis: stabile Blutzuckerwerte, leichtere Gewichtskontrolle, weniger Ablagerungen in den Arterien und insgesamt eine bessere Gesundheit.

Low-Fat-Produkte machen fett
...

Die gesamte Ernährungsstudie der Weltwoche.ch können Sie hier lesen.